Technische Bürsten

Hilzinger-Thum kann auf eine lange Tradition in Sachen Bürstenherstellung zurückblicken. Schließlich besteht eine unserer großen Stärken seit jeher in der Fertigung von Bürsten für den globalen Markt.

Gemäß Ihren Anforderungen entwickeln wir zusammen mit Ihnen technische Bürstensysteme und Industriebürsten für die Bereiche Abdichtung, Reinigung und Handling. Wir sind Ihr kompetenter Partner von der neuen Produktidee bis zur Serienherstellung.

Sprechen Sie mit uns – das HT Team freut sich auf jede neue Herausforderung!

 

Transfertechnik: Das schonende Bewegen von empfindlichen Teilen mit großen Geschwindigkeiten ist eine enorm vielfältige und hochanspruchsvolle Aufgabe. Besonders geeignet hierfür sind unsere Bürsten-Transfersysteme. Ob Glühbirnen, Blechplatten, Elektronikbauteile, Flachglas, Fenster oder fertige Apparate, ob Transportieren, Speichern oder Stoppen: Unsere Ingenieure liefern für nahezu jedes Problem die ideale Bürstensystemlösung.


Reinigungstechnik: Bodenreinigung, elektrostatische Entfernung von Feinstpartikeln oder Druckwalzenreinigung: Diese Aufgaben werden idealerweise mit Bürstensystemen erfüllt. Hierbei sind die neuen Hightech-Bürstenmaterialien anderen Systemen klar überlegen. Selbst bei Temperaturen von 300° Celsius sind entsprechend ausgelegte Bürstensysteme voll funktionsfähig. Die Herstellung von preisgünstigen Bürstenkörpern direkt aus Recyclingmaterial eröffnet zudem neue attraktive Möglichkeiten der Kostendegression.


Abdichtungstechnik: Bürsten als Tür- und Tordichtungen können mittlerweile durchaus als Klassiker bezeichnet werden. Bei Bürsten als verschleißarme Rotationsdichtungen hingegen – z.B. an Wellen oder als Dichtungen bei Kernbohrungen – handelt es sich um innovative und zudem kostengünstige Hightech-Produkte. Bürstendichtungen überzeugen durch hohe Standzeiten und bewältigen mühelos massive  Toleranzabweichungen. Auch große Temperaturschwankungen sind für Bürsten kein Problem. Eine willkommene Zusatzleistung ist der Selbstreinigungseffekt. Für Bürstendichtungen eignen sich praktisch alle herkömmlichen Besatzmaterialien von Naturfasern über synthetische Borsten bis hin zu Metalldrähten.

 

Ihre Spezialisten von Hilzinger-Thum beraten Sie gerne ausführlich!

Streifenbürsten

Streifenbürsten, Ringbürsten und Spiralbürsten werden nach dem gleichen technischen Prinzip gefertigt.

Dabei wird ein Metallband lückenlos mit Borsten belegt und anschließend unter Einbringung eines Fixierungsdrahts in der Mitte geschlossen.

Die Vorteile dieses Bürstensystems: große Flexibilität in Bezug auf Besatzmaterial, Besatzdichte und Geometrien sowie unübertroffen vorteilhafte mechanische Eigenschaften.

Auch für thermisch hochanspruchsvolle Einsatzbedingungen mit großen Temperatur-Toleranzfeldern stellen Streifenbürsten das beste aller verfügbaren Bürstensysteme dar. Denn sie meistern souverän sowohl extrem niedrige bzw. sehr hohe Temperaturen als auch Temperaturschwankungen und werden nicht spröde.

In der Auflistung unserer Standard-Streifenbürsten finden Sie Informationen über Masse und verwendete Werkstoffe.

HT Ringbürsten werden unter anderem beim Abdichten, Reinigen und Entgraten von Rundmaterial eingesetzt. Anwendungsbereiche sind der Automobilbau, die Bauwirtschaft, der Maschinenbau sowie die Reinigungsbranche.

Spiralbürsten bzw. Walzenbürsten finden überwiegend Verwendung beim Reinigen, Auftragen, Transportieren und Entgraten.

Als kundenspezifische Varianten lassen sich HT Streifenbürsten biegen, in Profile fassen und mit Nuten zur Befestigung versehen. Beispiele sind unsere Eckbürsten, Bürstenkränze und Streifenbürsten für Fußabstreifsysteme.

Stopfprodukte und Stanzprodukte

Technische Bürsten zur industriellen Nutzung:

Bei Bohrprodukten bzw. Stanzprodukten wird das Besatzmaterial in einen mit Bohrlöchern versehenen Körper gestopft und mittels einer in den Bürstenkörper gestanzten Drahtschlinge im Grund fixiert.

Der Variationsvielfalt in Bezug auf Besatzmaterial, Kernmaterial und Kerngeometrie sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Die Auswahl der wirtschaftlichsten Materialien erfolgt jeweils gemäß den kundenspezifischen technischen Anforderungen.

Unser proprietäres ORP-Verfahren (Online Recycling Process) zur Herstellung von dickwandigen Kunststoffteilen im Spritzguss erlaubt uns die wirtschaftliche Fertigung von Bürstenkernen mit mittleren Stückzahlen (500 bis 5.000 Stück pro Jahr). Ermöglicht wird dies durch die kostengünstige Herstellung der benötigten Werkzeuge.

Eindrehbürsten

Eindrehbürsten von WASAG kommen zum Einsatz, wenn „Standardbürsten“ die jeweilige Aufgabe nicht oder nur ungenügend lösen können. Wir verfügen über zahlreiche Varianten und setzen Ihre spezifischen Vorgaben gerne in die Konzeption einer hocheffektiven Bürste um.

 

Nahezu unendliche Möglichkeiten…

Unsere Produktionsanlagen sind in der Lage, fast jede gewünschte Eindrehbürste zu fertigen. Hierbei lassen sich problemlos Gesamtlängen von einigen Zentimetern bis hin zu mehreren Metern realisieren. Folgende Materialien stehen zur Verfügung:

  • Eindrehdrähte in rostfreier oder verzinkter Ausführung
  • Besatzmaterialien: Kunstfasern, Naturfasern
  • Durchmesserbereich: 0.9 bis 200 mm
  • Standard
  • Stumpfe Öse
  • Bürstenkopf mit Fächer
  • Haltegriff
  • Besatzmaterial

Einfache Ausführung
Als Standardvariante der Kopfenden fertigen wir die einfache Ausführung.

Stumpfe Öse
Eine Alternative zur einfachen Ausführung ist die stumpfe Öse. Hierbei kann der Besatz bis ganz an die Bürstenspitze eingebaut werden. Das gebogene Drahtende weist zudem keine scharfen Kanten auf und ist somit bestens geeignet, um das Zerkratzen von empfindlichen Oberflächen zu verhindern.

Bürstenkopf mit Fächer
Als weitere Option bieten wir den Fächer an. Hier bildet der Besatz die Spitze der Bürste. Diese Art der Gestaltung reduziert den frontseitigen Kontakt des Eindrehdrahtes mit der Oberfläche des zu reinigenden Gegenstandes

Haltegriff
Kleine Öse, große Öse, Grifföse, gerades Ende… Sagen Sie uns einfach, was Sie sich für „das andere Ende der Bürste“ wünschen – wir finden die perfekt passende Ausführung.